Beratungsstelle für sexuelle Gesundheit und Aufklärung 
in Westmecklenburg

Miteinander reden...
Voneinander lernen...
Füreinander da sein...

...immer eine offene Tür!

Besuchen Sie uns doch auch auf facebook...

Seminar "Fit und gut drauf"

Landesweites Positiventreffen Mecklenburg-Vorpommern 2019

Jährlich findet das landesweite Treffen HIV-positiver Menschen in Mecklenburg-Vorpommern statt. Dieses Treffen hat Seminarcharakter mit Vorträgen und workshops zu einer Vielzahl von Themen. In diesem Jahr fand das Treffen auf Rügen mit 24 Teilnehmer/innen statt.

Obwohl schätzungsweise zwei Drittel aller Menschen, die mit HIV leben, berufstätig sind, ist HIV in der Arbeitswelt immer noch ein großes Tabuthema. Angst vor Stigmatisierung und beruflicher Benachteiligung erschweren für viele Menschen mit HIV die Situation am Arbeitsplatz.

Das Seminar vermittelte aktuelle Informationen rund um das Thema Arbeiten mit HIV, neu durchstarten, Ziele entwickeln, informiert zu sein, Selbstbewusstsein zu erlangen.

 Seminarmodule (Auszug)

  • Rechtliche Informationen für HIV-Positive

Sozialrecht, Arbeitsrecht

  • Gesundheitsförderung im Alltag
  • Stress – Entspannungsstrategien und -techniken, Umgang mit Stress und Krisen
  • Bewerbungs-Workshop
  • HIV-Therapie 2019, Neues aus der HIV-Forschung, Therapieoptimierung
  • Erfahrungsaustausch

Die Unterbringung erfolgte in  Einzel- oder Doppelzimmer. Viele Kontakte unter den Teilnehmer/innen  konnten geknüpft werden. Das Seminar der AIDS-Hilfe Westmecklenburg bot neben den Seminarangeboten viel  Raum für Begegnung und den  wichtigen „informellen Austausch“ unter den Seminarteilnehmer/innen und förderte Selbsthilfekräfte  und  die Vernetzung der Teilnehmer/innen untereinander.

Freizeitgestaltung wurde von den Teilnehmer*innen  vor Ort gemeinsam geplant und organisiert, von Kultur, sportlichen Aktivitäten bis hin zu einem  schönen Strandspaziergang.

 


Das Seminar wurde gefördert und unterstützt von

 

Foto: Bernd Kasper/pixelio.de

Das waren die Jugendfilmtage 2019

Lernen, lachen, Liebesfragen – Jugendfilmtage 2019 waren ein voller Erfolg

Nach vielen Jahren Pause war es die letzten beiden Tage endlich wieder so weit: Jugendfilmtage unter dem Motto „Liebe, Freundschaft, Sex und so…“, ausgerichtet von der Beratungsstelle für sexuelle Gesundheit, im Filmbüro MV. Ermöglicht durch den Präventionsrat des Landkreises Nordwestmecklenburg und den LSVD LV „Gaymeinsam e.V.“ gab es zwei Tage lang viel zu sehen und zu lernen. Gut 300 Jugendliche konnten sich Filme anschauen, die sich mit den Themen sexuelle Vielfalt, Sexualität, Pubertät und allem was dazu gehört, beschäftigen. Warum denn Filme? „Die Protagonisten der Filme bieten den Jugendlichen eine Projektionsfläche“, so Lara Turek von der Beratungsstelle für sexuelle Gesundheit: „Man merkt, dass nicht nur man selber sich bestimmte Fragen stellt oder bestimme Gefühle hat, sondern dass das ganz normal sein und man darüber reden kann“.  Die Bandbreite war hierbei sehr groß: ob poppig-lustig wie bei „Ich fühl mich Disco“, ruhig und realistisch wie bei „Tomboy“ und „Turn me on“ oder ernst und nachdenklich wie bei „Herzstein“ – es war für viele Geschmäcker was dabei. Das zeigte auch die Unterschiedlichkeit der Besucher*innen. Von der sechsten Klasse bin hin zur Schüler*innen aus Berufsschulzentren war die Alterspalette bunt durchmischt.



Geredet werden konnte auf zweierlei Weisen. Im Direkten Anschluss an die Filme gaben Lara Turek und Andreas Grimm – Mitarbeiter in der Medienwerkstatt im Filmbüro – durch Filmgespräche erste Impulse, um die Inhalte des Films zu reflektieren. Und nach verlassen des Saales konnten sich die SchülerInnen an Infoständen von der Beratungsstelle für sexuelle Gesundheit, dem Fachdienst Gesundheit des Landkreises, profamilia Wismar, der AOK NordOst, dem AWO Frauenschutzhaus und der psychologischen Beratungsstelle der Diakonie sowie der Selbsthilfegruppe Trans*Wis und des Gaymeinsam e.V. eigenständig über die in den Filmen angeschnittenen Themen informieren. Aber nicht nur durch die Mitnahme von Broschüren. Es konnte in die „Black Box“ gegriffen werden, ein Quiz ausgeknobelt, der Kondomführerschein gemacht und erprobt werden, wie man eigentlich mit Babies umgeht oder woran man gewalttätige Situationen erkennt.

Auch der Schirmherr der Veranstaltung, Bürgermeister Thomas Beyer, war bei der Eröffnung am Donnerstag anwesend und lobte das Projekt. Alles in allem als zwei Tage voller lernen, lachen und Liebesfragen.

Zu den Fotos >>>

Kampagne

 

"U25 - Das Erste Mal"

Du bis unter 25 ? Lass Dich testen!

 

Sexuell übertragbare Infektionen (STI) kann jeder Mensch bekommen, der Sex hat.

Sex macht Spaß und gehört zu den schönsten Dingen im Leben. Das kann sich ändern, wenn sexuell übertragbare Infektionen ins Spiel kommen. Sie sind wahre Spielverderber. Sie verursachen evtl. Schmerzen und unbehandelt können sie die Gesundheit auf Dauer schwer schädigen.

Man muss sich aber deswegen nicht schämen.

Bei frühzeitiger und richtiger Behandlung wird man  die meisten STI`s auch schnell wieder los. Auch mit einer HIV-Infektion kann man heute Dank erfolgreicher Therapie gut und lange leben – und lieben. Und HIV ist dann beim Sex nicht übertragbar. Deshalb solltest Du Dich regelmäßig auf HIV testen lassen.

Mit unserer Kampagne DAS 1. MAL sprechen wir alle jungen Erwachsenen an, dies das 1. Mal zu tun. Wer unter 25 Jahre ist und sich noch nie hat testen lassen, kann sich bei der Beratungsstelle für sexuelle Gesundheit und Aufklärung in Westmecklenburg zu den Beratungs- und Testzeiten kostenlos und anonym auf HIV, Syphilis und Hepatitis C (HCV) testen lassen.

Zur Anwendung kommt das sog. Schnelltestverfahren. Wir verwenden dazu bewährte und sichere Schnell-Test. Diese gewährleisten, dass Du Dein Ergebnis innerhalb von 30 Minuten erhältst.

 

HIV-, Syphilis-, HCV-Schnell-Test

Mithilfe des Schnelltestverfahrens lassen sich mögliche Infektionen innerhalb weniger Minuten ausschließen. Unter Verwendung einer Lanzette und einem Röhrchen werden wenige Tropfen Blut aus der Fingerkuppe entnommen. Das Blut wird auf den Testträger gegeben und anschließend mit etwas Bufferlösung verdünnt. Der Schnelltest ist erst aussagekräftig, wenn das Risiko einige Wochen bis Monate zurückliegt:

HIV-Schnelltest             nach 12 Wochen
Syphilis-Schnelltest        nach 4 Wochen
HCV-Schnelltest            nach 6 Monaten

Da die Testung bei der Beratungsstelle für sexuelle Gesundheit und Aufklärung  anonym erfolgt, ist kein schriftliches Ergebnis möglich.

 

Selbst-Test

Du möchtest Dich selbst testen?

Der HIV-Selbsttest EXACTO ist bei der Beratungsstelle für sexuelle Gesundheit und Aufklärung in Westmecklenburg in ihren Beratungsstellen für 25 EURO erhältlich. Ihr unterstützt damit die Arbeit der Beratungsstelle.

Der HIV-Selbsttest testet auf HIV-Antikörper. Er kann HIV-Infektionen, die 12 Wochen und älter sind nachweisen bzw. ausschließen. Das zu testende Risiko sollte also mindestens 12 Wochen her sein.

ACHTUNG: Ist der HIV-Selbsttest reaktiv (positiv), heißt das noch nicht, dass eine HIV-Infektion vorliegen muss. Dies sollte zunächst durch einen Labortest bestätigt werden. Der Selbsttest ist sehr sensibel und kann deshalb in Einzelfällen falsch positiv reagieren.

Wir empfehlen den ersten Selbsttest in Begleitung einer Aidshilfe oder eines Gesundheitsamtes durchzuführen.

 


 
Beratungsstelle Wismar
Beratungs- und Schnell-Testzeiten Di 16 – 19 Uhr
Zeughausstr. 31  23966 Wismar
Tel. 03841/214755
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
Beratungsstelle Schwerin
Beratungs- und Schnell-Testzeiten Do 15-18 Uhr
im AOK-Service-Center
Am Grünen Tal 50
19063 Schwerin
 
Jeden 3. Do im Monat findet die Beratung und Schnell-Tests im Gesundheitsamt der Landeshauptstadt Schwerin statt.
im Stadthaus (FD Gesundheit)
Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
 
Oder besucht uns auf www.facebook.com/Beratungsstelle für sexuelle Gesundheit und Aufklärung in Westmecklenburg 

 


Mit freundlicher Unterstützung von