Beratungsstelle für sexuelle Gesundheit und Aufklärung 
in Westmecklenburg

Miteinander reden...
Voneinander lernen...
Füreinander da sein...

...immer eine offene Tür!

Besuchen Sie uns doch auch auf facebook...

Äufklärungsangebote

Let´s talk about Sex! Gemeinsam-Aktiv-Aufklären
 
PRÄVENTION & SEXUALERZIEHUNG
 
Umfasst Aufklärung in Schulen, Jugendeinrichtungen und für Erwachsene rund um das Thema gesunde Sexualität und sexuelle Gesundheit
 
Die Beratungsstelle biete Aufklärungsveranstaltungen zu den Themen:
  • Liebes Leben
  • Sexuelle Gesundheit
  • HIV & AIDS
  • Verhütungsmethoden
  • Identität und Geschlechterrolle
  • Homo-, Bi- und Transsexualität
  • Süchte
an. Die Inhaltlichen Schwerpunkte unser Veranstaltungen können jederzeit durch Ihre/ Eure Themenvorschläge erweitert werden
 
 
VORTRÄGE UND SEMINARE
 
Wir führen
  • Individuell abgestimmte Seminare
  • Vorträge
  • Workshops
  • Informationsveranstaltungen
  • Elternabende

zum Thema HIV/AIDS, sexuell übertragbare Infektionen (STI) sowie Sexualpädagogik für medizinisches Personal, Pflegekräfte, Sozialarbeiter/Innen, Pädagogen/Innen, Lehrer/innen, Erzieher/innen und andere Interessierte durch.

 

WISSENSSTECKE

Unsere Mitmachparcour zu den Themen:

Wenn Sie Interesse an einer Veranstaltung in ihrer Einrichtung haben, wenden Sie sich bitte an die Mitarbeiter der Beratungsstelle für sexuelle Gesundheit

Positivengruppe

In der Positivengruppe treffen sich Menschen, deren Anliegen die gemeinsame Bewältigung der HIV-Infektion und den daraus entstandenen psychischen oder sozialen Problemen ist, von denen sie selbst betroffen sind. Die Positivengruppe wird nicht von Professionellen oder Nichtbetroffenen geleitet. In der Positivengruppe geht es vor allem darum, die eigenen Erfahrungen mit denen anderer Teilnehmerinnen und Teilnehmern auszutauschen.
 
Bei der AIDS-Hilfe Westmecklenburg gibt es eine Positivengruppe, die sich in regelmäßigen Abständen trifft.
 
Wir organisieren reglmäßige regionale und landesweite Positiven-Treffen.
 
Da die meisten ihr Positivsein nicht offen leben, wird der Ort der Gruppentreffen weder auf dieser Homepage noch telefonisch weitergegeben. Bitte melde Dich zu einem persönlichen Gespräch bei uns an, falls Du Kontakt zur Gruppe aufnehmen willst.
 
Vorraussetzung: HIV-Positive oder AIDS-Kranke Frauen und Männer

Angehörigengruppe von Menschen mit HIV und AIDS

Wenn ein nahestehender Mensch HIV-positiv ist, bedeutet das oft für die Angehörigen und Freunde eine Vielzahl von Problemen und Sorgen. Manchmal mag es Momente geben, in denen es einem selbst schlechter geht als dem oder der Betroffenen. Egal, ob man mehr oder auch weniger Probleme mit dieser Situation hat, es fällt immer leichter, wenn man mit anderen Menschen, die in derselben Situation sind, darüber sprechen kann. Manchmal ist es auch hilfreich, sich professionelle Unterstützung von einem erfahrenen Berater zu holen.
 
Die Angehörigengruppe von Menschen mit HIV und AIDS trifft sich in unregelmäßigen Abständen. Sie sind an weiteren Informationen oder an einer Teilnahme an den Gruppentreffen interessiert? Dann nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

Weitere Angebote der AIDS-Beratungsstelle sind:
  • Persönlicher Kontakt zu Angehörigen
  • Erfahrungsaustausch über die individuelle Lebenssituation
  • Unterstützung in Krisen
  • Vermittlung von anderen Angeboten wie Seminare, Workshops,
  • Beratungsstellen und Informationsmaterial
  • Mitarbeit in der Angehörigengruppe (auch nichtöffentlich)

Selbsthilfegruppe Transsexualität | TRANS*WIS

Hier können  sich Menschen begegnen, die vermuten oder für sich erkannt haben, dass sie entgegen dem eigenen biologischen Geschlecht empfinden – im falschen Körper geboren wurden und leben.
Die Betroffenen gehören dem Personenkreis der biologischen Männer an, die sich mental als Frau fühlen – oder einer Frau, die sich als Mann fühlt.
Es gibt sehr viele Menschen, die so empfinden. Im Lauf der Zeit entwickeln sich immer mehr Probleme, die sehr quälend sein können. Irgendwann stehen sie vor dem Problem: Wie geht es weiter? Was kann ich tun? Wer hilft mir?
 
In dieser Gruppe bieten Gleichgesinnte ihre Hilfe und Erfahrungen oder bieten Informationen und Gedankenaustausch an . Es besteht auch die Möglichkeit, Ärzte und Psychologen  zu Gesprächen und Informationen über  Behandlungsmethoden zu informieren.
 
Die Selbsthilfegruppe will Zusammenarbeit mit hilfeleistenden Menschen und Institutionen fördern, Angehörigen und Partner-innen helfen, Fragen zu beantworten und Ängste abzubauen, helfen, ärztliche, psychologische und rechtliche Ansprechpartner zu finden.  Das  Treffen findet im Seminarraum der Beratungsstelle für sexuelle Gesundheit und Aufklärung (AIDS-Hilfe Westmecklenburg) im Ärztehaus am Lindengarten in der Mühlenstr. 32 in Wismar statt.  Danach sind weitere Treffen jeden 1. Dienstag im Monat ab 17 Uhr geplant.
 
Betroffene und deren Angehörige, die Interesse am Austausch oder an Information haben, sind herzlich willkommen. Die Gespräche sind kostenlos und unterliegen der Schweigepflicht.